Bau- und Architektenrecht

Information: Aufgrund der Spezialisierung im zivilrechtlichen Bereich insbesondere auf Erbrecht und Immobilienrecht mit Mietrecht sowie Wohnungseigentumsrecht können wir Ihnen in anderen Tätigkeitsbereichen eine Betreuung leider nicht anbieten, empfehlen Ihnen für die Bearbeitung anderer Rechtsprobleme z.B. aus dem Arbeitsrecht, dem Familienrecht, dem Bau- und Architektenrecht, allerdings gerne Kollegen und Kooperationspartner, mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll und eng zusammenarbeiten.

Das zivile bzw. private Baurecht regelt die vertraglichen Beziehungen der am Bau Beteiligten. Auf der einen Seite steht der Auftraggeber, der ein Bauträger genauso sein kann wie ein privater Häuslebauer, und auf der anderen Seite steht der Auftragnehmer, der auch Generalübernehmer, Generalunternehmer, Bauunternehmer, Subunternehmer oder Bauträger bezeichnet wird.

Der Auftraggeber verfolgt das Ziel, zu einem angemessenen Preis das bestmögliche Bauvorhaben mit seinem Auftragnehmer zu realisieren. Wir beraten die eine oder die andere Seite bei der Ausarbeitung und rechtssicheren Gestaltung der hierfür notwendigen Bauwerksverträge. Kommt es im Rahmen der Abwicklung dieser Verträge zu Schwierigkeiten, Behinderungen oder Mängeln, setzen wir Ihre Rechte durch. Wir koordinieren rechtliche Grundlagen mit technischen Anforderungen an die Bauvorhaben bei außergerichtlichen Verhandlungen, bereiten die rechtssichere Durchsetzung berechtigter Ansprüche durch Empfehlung von Privatgutachten oder durch Einleitung selbständiger Beweisverfahren vor. Nötigenfalls klagen wir Ihre Ansprüche auf Mängelbeseitigung, Schadensersatz, Minderung und Restwerklohn bei Gericht ein. Wir helfen Ihnen auch, bei der Absicherung Ihrer Ansprüche durch Bürgschaften und deren Verwertung.

Das Architektenrecht nimmt eine besondere Stellung ein, da der Architekt kein körperliches Werk schafft, sondern eine Planungsleistung erbringt. Die Vergütung für diese Leistungen ist in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) geregelt, ohne den Umfang der Leistungen genau festzulegen. Diese Regelungslücke schließen wir gerne für Sie durch exakte und klar definierte Vertragsgestaltung.


Aktuelles aus dem Bau- und Architektenrecht

25.07.2017

Änderung des Preises bei Pauschalpreisabrede wegen Massenmehrung?

→ mehr


19.02.2016

Unverhältnismäßigkeit der Mängelbeseitigung

→ mehr


20.11.2015

Fälligkeit einer Werklohnforderung bei Schlussrechnung durch den Auftraggeber

→ mehr